1929-1940

1929 übernimmt Rudolf Müller die Fachzeitschrift "Deutsches Dachdecker-Handwerk". Er baut das Blatt, das 1879 entstanden war, zur bis heute repräsentativen Fachzeitschrift für das Dachdeckerhandwerk aus.

1938 erwirbt Rudolf Müller die Fachzeitschrift "Das Baugewerbe", die 1919 gegründet und bereits seit 1934 bei Müller gedruckt wurde. Nach der Angliederung des Sudetenlandes wird die dort erscheinende "Deutsche Bauzeitung" mit dem "Baugewerbe" zusammengeführt. Es entsteht ein neues Fachblatt mit einer Auflage von 16.000 Exemplaren.

1940 feiert die Verlagsgesellschaft Rudolf Müller ihr Hundert-Jahr-Jubiläum mit 500 Mitarbeitern, inzwischen 353 veröffentlichten Werken und einer monatlichen Zeitschriftenauflage von rund 1,5 Millionen Exemplaren.