1951-1961

Im April 1951 übersiedelt der Verlag nach Köln, in den Stadtteil Braunsfeld: Zwei Stockwerke als Büro- und Lagerräume stehen für den Neuanfang zur Verfügung. Die bekannten Verlagswerke VOB (Verdingungsordnung für Bauleistungen) und BLB (Bauleistungsbuch) werden neu aufgelegt, neue Titel der Bautechnik und der Bauwirtschaft erscheinen.

1956 tritt Dr. Walther Müller, Sohn Rudolf Müllers, in die Unternehmensleitung ein. Er wurde am 31. Januar 1927 in Berlin geboren. Vor seinem betriebswirtschaftlichen Studium wurde er in der Druckerei Stalling in Oldenburg und im Verlag Hammerich und Lesser in Hamburg für seine künftige Aufgabe ausgebildet.

1960 planen Rudolf und Walther Müller bereits kurz nach der Erweiterung des graphischen Betriebes einen Verlagsneubau, der 1961 bezogen wird. Prof. O.M. Ungers ist der Architekt.